eine kleine traurige Fee

Montag: 30.05.2016

Montag machten Trixilie und ich es uns gemütlich. Dazu machten wir ein Wohnzimmer-Picknick. Wir legten eine Decke und viele Kissen auf den Boden, stellten frisches Obst und Gemüse und das was von der Geburtstags-Obst-Torte übrig geblieben war auf die Decke und schnappten uns ein paar Bücher. Also viel mehr schnappte ich mir die Bücher und lass Trixilie die verschiedensten Märchen vor, die ich als Kind und auch noch heute sehr schön fand/finde. Von Rotkäppchen, über Rapunzel, zu Rumpelstilzchen war alles mit dabei. Trixilie hörte dabei die ganze Zeit ganz aufmerksam zu.

TrixilieKissen

Trixilie hört aufmerksam zu

Zum Abend hin kochten Trixilie und ich die Pilzsoße vom Wochenende noch einmal. Diesmal gab es sie mit Reis 😉

Und da Trixilie die Märchen so schön fand saßen wir abends mit den Märchenbüchern im Bett und ich lass ihr weitere Märchen vor. Somit war der Montag ein großer Genuss für uns beide.

 

Dienstag: 31.05.2016

Dienstagmorgen wurde ich durch eine kleine traurige Fee geweckt. Sie kuschelte sich an meine Wange und erzählte, dass sie von ihrer Familie geträumt hätte. Somit nahm ich mir Zeit für sie und sie konnte mir alles von ihrer Familie erzählen. Leider wurde sie dadurch nur noch trauriger und wir beschlossen das Heimweh zu heilen. Also machten wir eine Liste, was wir tun konnten, damit Trixilie sich wieder besser fühlt. Dazu überlegte sich Trixilie, was sie mir raten würde, wenn ich Heimweh hätte:

  1. Rede darüber wen und was Du vermisst.
  2. Geh raus und erkunde die neue Umgebung.
  3. Mach Sachen, die Dir Spaß machen.
  4. Probiere etwas Neues aus.
  5. Lerne neue Menschen / Feen kennen.
  6. Schau nach vorne und nicht zurück!

Es ist eine schöne Liste zusammen gekommen, von der wir dann jeden Punkt nach und nach ausprobierten.

Punkt 1 hatten wir schon am Morgen abgehakt. Somit wollte Trixilie auch nicht mehr so viel über ihr Heimweh reden. Ganz im Gegenteil: sie strahlte mich an und meinte, dass sie ihre Familie ja wieder sehen wird, wenn sie ihr eigenes Buch hat. Denn dann kann sie mit ihrem eigenen Buch nach Berrytholdy gehen und ihre Eltern wieder sehen. Somit versprach ich ihr, ihr Buch so schnell wie möglich fertig zu stellen. Außerdem wünschte sie sich ein Bild von ihrer Familie in ihrem Buch. Auch dies versprach ich ihr.

Als sie sich dann die Liste anschaute, merkte sie, dass sie auch Punkt 6 somit erfüllt hat: Schau nach vorne und nicht zurück.

Dies beflügelte sie noch mehr und sie wollte unbedingt Punkt 2 machen: raus gehen und eine neue Umgebung erkunden. Also suchten wir uns einen anderen Park raus, gingen dort hin und erkundigten alles. Dort lernte sie auch neue Schmetterlinge kennen. Worüber sie sich gleich doppelt freute, denn schließlich hatte sie somit Punkt 3 und 5 auch erfüllt.

Wir waren ziemlich lange im Park. Als wir dann nach Hause kamen waren wir beide auch ziemlich müde. Nach dem Abendessen, schrieb ich noch die letzten Zeilen für den Blogeintrag. Trixilie schlief währenddessen auf meinem Wärme-Teddy ein. Der Anblick ist wirklich herzallerliebst 🙂

Teddy

Trixilie schläft auf einem Teddy

Somit endete der Dienstag schon sehr früh 😉

 

Mittwoch: 01.06.2016

Da Trixilie am Dienstag schon sehr früh eingeschlafen war, wurde sie daher am Mittwoch auch sehr früh wach. Um 5 Uhr morgens merkte ich dann eine kleine Fee auf meiner Stirn. Sie streichelte mir über meine Stirn und summte dabei schönklingende Lieder, die ich noch nie gehört hatte. Dadurch wurde ich natürlich wach. Kaum hatte ich meine Augen so halb geöffnet, flog sie auf mein Kopfkissen und strahlte mich an. Putzig ist sie ja schon 😉

Da ich zu den Frühaufstehern gehöre, störte mich das frühe wecken nicht und wir fingen an Pläne für den Tag zu machen. Trixilie wollte unbedingt Punkt 4 von der gestrigen Liste noch machen: etwas neues machen. Ich schlug ihr vor, dass wir ein Bild zusammen malen könnten. Kaum hatte ich das gesagt, zog sie auch schon an meinem Finger und wollte, dass ich aufstehe 😉

Unser Morgenritual „musste“ dann an diesem Morgen etwas schneller gehen 😉 Ich huschte schnell unter die Dusche, sie schnell unter den Wasserstrahl im Handwaschbecken. Zum Frühstück gab es dann Haferflockenkekse, Himbeeren und ein Glas Schoko-Mandelmilch. Und schon waren wir fertig zum Malen.

Ich suchte Aquarellpapier, Pinsel, Stifte, Acrylfarbe und ein paar alte Tuschkästen aus.

Leinwand

Trixilie malt auf einer Leinwand

Dann fingen Trixilie und ich an zu malen. Herauskamen diese Bilder und eine von oben bis unten bunte Trixilie 😉

Banane

Trixilies selbstgemales Bild

Regenbogen

Trixilies selbstgemales Bild

Der Tag hat echt Spaß gemacht 😉

 

Donnerstag: 02.06.2016

Beim Frühstück hatte Trixilie Lust auf das Märchen von Rapunzel. Während ich ihr es vorlas, legte sie aus Obst- und Gemüsestücken das Gesicht von Rapunzel.

Rapunzel

Trixilies Rapunzel

Kleine Feen sind sehr kreativ 😉 Voller Stolz präsentierte sie es mir und bestand darauf, dass es auch in ihr Buch soll. Somit habe ich für das Buch das Rapunzel-Gesicht abgezeichnet und werde auch eine Lege-Anleitung schreiben 😉

 

Freitag: 03.06.2016

Am Freitag bereitete ich Obstwasser zu. Dazu zerschnitt ich ein paar Erdbeeren in kleine Stücke und gab diese mit ein paar Minzblätter in eine Glaskaraffe. Dann goss ich kaltes Wasser hinein und ließ es für 1 Stunde stehen. Trixilie beobachtete dies ganz neugierig. Bisher kannte sie Obst und Gemüse nur zum Essen, jedoch nicht im Wasser. Nachdem das Obstwasser eine Stunde stand, gab ich ihr etwas davon zum probieren und sie war ganz verblüfft, wie gut es schmeckte.

Da es ihr so gut gefiel, bereiteten wir auch gleich 5 Obstwassergläser zu.

Obstwasse02

Trixilies Obstwasser

Obstwasse01

Trixilies Obstwasser

Du ahnst es sicher schon. Auch diese Gläser möchte Trixilie in ihrem Buch haben. Und nicht nur als Bilder, sondern auch mit kleinen Anleitungen. So langsam findet sie Gefallen an den Mini-Rezepten 😉

Samstag und Sonntag:04.und 05.06.2016

Das ganze Wochenende habe ich gezeichnet. Schließlich möchte Trixilie ja bald ihr eigenes Buch haben.

Damit ich wenigstens eine kleine Pause zwischendurch machte, hat sich Trixilie immer wieder etwas einfallen lassen. Am Samstag brachte mich Trixilie zum Beispiel herrlich zum Lachen. Als wir nach dem Mittagsspaziergang wieder zu Hause waren, setzte ich mich an den Tisch und fing wieder an zu zeichnen. Als es dann an der Tür klingelte, öffnete ich sie und sah zuerst niemanden, bis ich nach unten schaute und eine kleine Fee entdeckte. Ich musste wirklich sehr lachen. Auf die Frage, warum sie dies gemacht hatte, meinte sie nur, dass sie mal wieder etwas Neues ausprobieren wollte und an einer Wohnungstür hatte sie noch nie geklingelt…

Als Erinnerung haben wir dann die Szene noch einmal nachgestellt und fotografiert. Ich sag Dir, seit dem die kleine Fee bei mir ist, ist jeder Tag ein kleines Abenteuer 😉

TrixilieEingang

Trixilie klingelt an der Tür

Das viele Zeichnen am Wochenende hat sich wirklich gelohnt. Zwar hatte ich zwischendurch schon immer mal wieder ein paar Zeichnungen angefertigt, jedoch kam ich an diesem Wochenende ein großes Stück vorwärts: die Hälfte des Buches habe ich nun fertig gezeichnet und war ehrlich gesagt auch ganz schön platt – besonders Sonntag.

Trixilie war die ganze Zeit beim Zeichnen dabei und erzählte mir, wie die einzelnen Orte aussehen sollten und was sie alles für Ort und Räume braucht. Dabei sprang sie immer wieder vor Freude rum oder flog ganz aufgeregt durch die Gegend. Hier sind ein paar Zeichnungen, Skizzen und Entwürfe, die ich angefertigt habe:

KürbisHaus02

Zeichnung für Trixilies Buch

KürbisHaus03

Zeichnung für Trixilies Buch

Regenbogen02

Zeichnung für Trixilies Buch

Zeichnung für Trixilies Buch

Zeichnung für Trixilies Buch

Zeichnung für Trixilies Buch

Zeichnung für Trixilies Buch

Da ich durch das Zeichnen für das Kochen nicht ganz so viel Zeit hatte, gab es am Wochenende ganz schnelle Gerichte. Zum Beispiel diese Fruchtmousse:

Trixilies Fruchtmousse

Trixilies Fruchtmousse

Trixilies Fruchtmousse

Trixilies Fruchtmousse

Trixilies Fruchtmousse

Trixilies Fruchtmousse

Die waren sehr lecker und auch eine schöne Unterbrechung.

Mal sehen, wann ich mit dem Buch fertig bin, schließlich kommen immer wieder neue Wünsche von Trixilie hinzu und ich muss die Zeichnungen ja auch noch zu einem Buch zusammenfügen, das wird auch noch mal ein großes Stück Arbeit. Aber es macht so riesig viel Spaß für eine kleine Fee ein Buch zu zeichnen, dass ich die viele Arbeit gerne mache 🙂

Nächste Woche berichte ich wieder davon.

Trixilie und ich wünschen Dir noch eine schöne Woche.

Liebe Grüße

Unterschrift

 

 

 

 

 

P.S. von Trixilie: Ess Regenbögen

Merken

Sign up and get our newsletters, discounts & freebies. The first freebies are the colouring pages of the fussy eater games, the Rainbow-Cake-Colouring-Recipe and the Red-Cabbage-Soup-Colouring-Recipe.

100% privacy. No spamming. Promised!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.